Rat & Tat
Home » Brotbackautomaten im Vergleich

Brotbackautomaten im Vergleich

Brotbackautomaten sind inzwischen in vielen Küchen zu finden und vor allem bei Liebhabern und Vielessern von Brot nicht mehr wegzudenken. Die praktischen Küchenhelfer sind nicht nur stromsparend, sondern arbeiten nach nur einem Knopfdruck selbstständig und unbeaufsichtigt bis das Brot fertig ist. Langes Teigkneten von Hand sowie das ständige Kontrollieren des Backofens entfallen also. Vor allem für Allergiker und Leute mit Unverträglichkeiten eignen sich Brotbackautomaten, denn diese bereiten beispielsweise auch problemlos glutenfreie Varianten zu, außerdem weiß man immer ganz genau, welche Zutaten in seinem Brot stecken. Mit einer Vielzahl an Programmen ausgerüstet, kann in kurzer Zeit jedes Brot zubereitet werden, was vor allem dann praktisch ist, wenn der Bäcker von nebenan bereits geschlossen hat, oder man seiner Kreativität freien Lauf lassen möchte und eine komplett neue Backmischung erfindet.

Unsere Brotbackautomaten Rezensionen:

Bild Produktbezeichnung Kundenbewertung Details Shop
Brotbackautomaten  im Vergleich Unold 8695
4.1 von 5
805 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Unold 68415 Backmeister
4.1 von 5
574 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Unold Elektro 68511 Backmeister
4 von 5
311 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Klarstein Brotbackautomat
4.2 von 5
77 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Moulinex OW3101
4.7 von 5
92 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Panasonic SD-ZB2502BXE
4.4 von 5
227 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Bielmeier 397000
4.5 von 5
149 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich
Brotbackautomaten  im Vergleich Panasonic SD-ZB2512KXE
4.5 von 5
95 Meinungen
Brotbackautomaten  im Vergleich Brotbackautomaten  im Vergleich

1. Was ist ein Brotbackautomat?

Ein Brotbackautomat ist ein Küchengerät, das ohne großen Aufwand aus einer Fertigmischung oder selbst zusammengestellten Zutaten ein Brot bäckt. Dafür werden die Zutaten einfach in den Backautomaten gegeben, dieser rührt, knetet und backt dann mit nur einem Knopfdruck das Brot.

2. Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Brotbackautomaten werden wie alle anderen Elektrogeräte in der Küche auch an die Steckdose und somit an das Stromnetz angeschlossen. Die Zubereitung von Brot im Automat ist denkbar einfach. Im Inneren des Geräts befinden sich eine beschichtete Backform, sowie ein oder zwei Knethaken. Zuerst werden die flüssigen Zutaten in die Backform gefüllt, anschließend die festen Zutaten. Danach schließt man den Deckel des Backautomaten, wählt das gewünschte Backprogramm aus und die Knethaken setzen sich in Bewegung. Nach dem Kneten des Teigs erfolgt eine Ruhe- und Gehzeit, danach wird das Brot gebacken.

Um die Backform herum befindet sich eine Heizspirale, die sich auf die im Programm vorgegebene Temperatur erhitzt und gleichmäßig Wärme an die Backform und somit den Teig abgibt. Nach Beendigung des Programms muss das fertige Brot noch eine Weile ruhen, bevor man es der Backform entnehmen kann. Zuletzt werden die Knethaken entfernt, nachdem das Brot ausgekühlt ist.

3. Die unterschiedlichen Ausführungen von Brotbackautomaten

Gewisse Voraussetzungen werden von allen Brotbackautomaten gleichermaßen erfüllt. Alle besitzen eine beschichtete Backform, sowie einen Knethaken und eine Heizspirale. Auch haben alle Geräte voreingestellte Programme für verschiedene Brotarten und Bräunungsgrade. Je nach Modell, Ausführung und Preisklasse haben manche Brotbackautomaten aber auch Zusatzfunktionen wie im Folgenden beschrieben.

  • Zwei Knethaken: zwei Knethaken sind vor allem dann von Vorteil, wenn ein kompakterer Teig oder ein Teig mit vielen Extrazutaten wie bei einem Vollkornbrot zubereitet werden soll.
  • Knethaken wird vor dem Backen entfernt: Ein Feature, das längst nicht alle und vor allem neuere Modelle besitzen. Der Knethaken wird nach dem Kneten des Teigs und vor dem Backen nach oben hin weggeklappt und befindet sich somit nicht im Teig während des Backens. So bleibt auch kein unschönes Loch im Brot zurück.
  • Zutatenspender: Einige Geräte besitzen einen Zutatenspender, in den man die verschiedenen Zutaten wie Körner füllen kann. Da diese erst nach dem ersten Kneten des Teigs in den Teig integriert werden sollen, bleiben sie so lange im Zutatenspender bis der Automat automatisch eine Klappe öffnet und die Körner dem Teig zuführt. Praktisch, denn so entfällt das erneute Öffnen per Hand.
  • Timer: Ein Timer ist in fast allen Brotbackautomaten integriert. Er erinnert normalerweise mit einem Signalton daran, wenn das Brot fertig ist oder auch, wenn bestimmte Zutaten wie Körner dem Teig zugegeben werden müssen, falls kein Zutatenspender vorhanden ist. Bei vielen Geräten kann der Signalton auch stumm geschalten werden, was vor allem dann praktisch ist, wenn man morgens nicht geweckt werden möchte. Ein weiterer Vorteil des Timers ist nämlich, dass er auf eine bestimmte Zeit voreingestellt werden kann und der Brotbackautomat so beispielsweise mitten in der Nacht mit seinem Backprogramm beginnt, wenn man die Zutaten bereits am Vorabend eingefüllt hat. Am nächsten Morgen hat man pünktlich zum Aufstehen ein frisches Brot auf dem Tisch.
  • viele Programme: In der Regeln besitzen Brotbackautomaten eine Vielzahl an Backprogrammen. Hochwertige Geräte besitzen inzwischen auch spezielle Programme, mit denen nicht nur Brot gebacken, sondern auch Teig für Kuchen, Pizza oder Nudeln hergestellt werden kann. Ein Feature, das man tatsächlich nicht von einem solchen Gerät erwarten würde, ist die Funktion Marmelade und Joghurt herzustellen.

4. Die Vor- und Nachteile eines Brotbackautomaten

Die Vorteile von Brotbackautomaten liegen auf der Hand: jederzeit frisches Brot, auch wenn der Bäcker geschlossen hat, dazu kann das Brot nach Belieben variiert und verfeinert werden. Gerade Allergiker profitieren von Brotbackautomaten, denn das lästige Nachfragen nach Zutaten und Inhaltsstoffen entfällt bei der eigenen Zubereitung. Ein weiterer Vorteil von Brotbackautomaten im Vergleich zu herkömmlichen Backöfen ist eindeutig der geringe Stromverbrauch, worauf später nochmals im Detail eingegangen wird. Auch die Bedienung und Reinigung eines Backautomaten sind denkbar einfach.

Eine Einstellung, die auf den ersten Blick als Vorteil gesehen wird, ist das Schnellbackprogramm, das fast jedes Modell besitzt. Damit verkürzt sich die Backzeit zwar erheblich, das Ergebnis zeigt jedoch eindeutig die Nachteile des schnellen Backens: Die Kruste ist kaum vorhanden, im Inneren ist das Brot meist noch feucht bzw. nicht durch und wird dadurch auch sehr schwer und hart. Gutes Brot braucht eben seine Zeit, im Brotbackautomaten braucht ein Brot je nach Sorte drei bis fünf Stunden.

Wer besonders viel Wert auf die Optik legt, ist mit einem Brot aus dem Brotbackautomaten leider nicht gut bedient. Denn diese Brote sind in der Regen alle kastenförmig auf Grund der Backform. Leider muss man auch feststellen, dass das Brot zwar an allen Außenseiten eine Kruste hat, die Oberseite des Brotes ist jedoch krustenlos. Dies liegt daran, dass die Heizspirale nur an den Seiten der Backform verläuft und das Brot anders als im Ofen keine Oberhitze abbekommt. Krustenliebhaber werden daher enttäuscht sein. Beim Anschneiden des Brotes ist in den mittleren Scheiben auch ein Loch deutlich sichtbar, dort wo zuvor der Knethaken steckte. Natürlich tut dies dem Geschmack absolut keinen Abbruch, Perfektionisten wird es aber ärgern.

Die Vor- und Nachteile von Brotbackautomaten auf einen Blick:

Vorteile:

  • Jederzeit frisches Brot
  • Brot ist günstiger als beim Bäcker
  • Auch Hefeteig gelingt perfekt, einige Geräte können sogar Marmelade herstellen
  • Perfekt geeignet für Leute mit Allergien und Unverträglichkeiten
  • Schnellbackprogramm spart Zeit
  • Geringer Stromverbrauch
  • Einfache Bedienung und Reinigung
  • Kann gefahrlos unbeaufsichtigt bleiben während des Backens

Nachteile:

  • Brot ist meist kastenförmig auf Grund der Backform
  • Loch in der Mitte des Brotes
  • Auf die obere Kruste muss meist verzichtet werden
  • Backzeiten sind relativ lang
Vorsicht: Die meisten Backautomaten werden äußerlich sehr heiß und erreichen Temperaturen von bis zu 70 °C. Das Gehäuse sollte deshalb während des Betriebs gar nicht, oder nur mit entsprechender Ausrüstung wie Topflappen angefasst werden. Ein besonderes Auge muss auf kleine Kinder geworfen werden, es droht definitiv Verbrennungsgefahr am heißen Gehäuse! Bislang bietet nur der Hersteller Unold ein Gerät mit Cool Touch Gehäuse an, bei dem die Oberfläche des Backautomaten nur handwarm wird.

5. Die führenden Hersteller von Brotbackautomaten

Die wichtigsten und führenden Hersteller im Bereich der Brotbackautomaten sind folgende:

  • Unold
  • Clatronic
  • Panasonic
  • Moulinex
  • Klarstein
  • Medion
  • Philips
  • Kenwood
  • Domo
  • Bomann
  • SilverCrest
  • AFK
  • Bifinett

Aus unserem Ranking geht der Moulinex OW3101 als Vergleichssieger hervor, dicht gefolgt vom Klarstein Country-Life und dem Unold 8695, der vor einigen Jahren den ersten Platz der Stiftung Warentest belegte. Diese drei lieferten sich ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Alle drei Geräte besitzen eine Vielzahl an Backprogrammen, letztendlich war das Geschmackserlebnis der ausschlaggebende Punkt
Möchte man auf ein Modell setzen, das auch echte Profis benutzen, sollte man unbedingt zu Geräten von Unold oder Kenwood greifen. Mit diesen beiden Herstellern betreibt der berühmte (Fernseh-)Koch Johann Lafer eine Kooperation und wirkt bei der Weiterentwicklung der Geräte mit.

6. So reinigt man Brotbackautomaten

Hält man sich an die Mengenangaben, ist die Reinigung eines Brotbackautomaten denkbar einfach. Füllt man nur die vorgegebene Menge in die Backform, droht keine Gefahr des Überquellens, so dass letztendlich nur die Backform selbst dreckig wird. Diese kann mit einem Handgriff aus dem Backautomat entnommen werden und auf gewohnte Art und Weise per Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden. Alle anderen Teile des Backautomaten müssen nicht gereinigt werden, lediglich die Oberfläche sollte ab und zu von Staub befreit werden.

7. Hinweise zum Energieverbrauch von Brotbackautomaten

Brotbackautomaten brauchen im Vergleich mit herkömmlichen Backöfen zwar länger, um ein Brot zu backen, verbrauchen dabei aber wesentlich weniger Strom. Vergleiche haben ergeben, dass Brotbackautomaten im Durchschnitt mindestens eine Stunde länger brauchen bis das Brot fertig ist, dafür verbrauchen sie durchschnittlich aber nur ein Fünftel bis die Hälfte an Strom im Vergleich zu normalen Backöfen. Grund dafür sind vor allem die kompakten Abmessungen des Brotbackautomaten. Durch den wesentlich kleineren Backraum, der viel schneller die gewünschte Temperatur erreicht und somit effektiver genutzt wird, kann eine Menge Strom eingespart werden.

8. Brotbackautomaten im Test: Die Testkriterien der Stiftung Warentest

03/2005 hat die Stiftung Warentest zuletzt Brotbackautomaten getestet und verglichen. Dabei wurden folgende Testkriterien berücksichtigt:

  • Backen (45%)
  • Handhabung (30%)
  • Haltbarkeit (10%)
  • Stromverbrauch (10%)
  • Sicherheit (5%)

Bereits damals ging der Unold Backmeister 8695 als Testsieger mit einem Qualitätsurteil "gut" (Note 2,2) hervor. Das gleiche Modell hält sich auch nach über 10 Jahren noch standhaft auf einem sehr guten 3. Platz in unserem Ranking. Ein erneuter Test und Vergleich der Stiftung Warentest ist geplant und wird mit Sicherheit in naher Zukunft stattfinden. Der komplette Bericht sowie die Testergebnisse von 2005 können hier eingesehen werden.

9. Die besten Brotbackautomaten bei Amazon

Kunden des Internetgroßhändlers Amazon wählen diese Brotbackautomaten auf die vorderen Plätze:

  • Brotbackautomaten  im Vergleich MEDION Micromaxx (MD... EUR 48,77
  • Brotbackautomaten  im Vergleich Panasonic Deutschlan... EUR 194,04
  • Brotbackautomaten  im Vergleich UNOLD Brotbackautoma... EUR 102,99
  • Brotbackautomaten  im Vergleich UNOLD Brotbackautoma... EUR 79,90
  • Brotbackautomaten  im Vergleich Arendo Edelstahl Bro... EUR 85,85
  • Brotbackautomaten  im Vergleich UNOLD Brotbackautoma... EUR 109,91
  • 10. Kundenbewertungen

    Aktuellen Kundenbewertungen zufolge achten Kunden beim Kauf eines Brotbackautomaten vorrangig auf folgende Kriterien:

    • Bedienbarkeit / Handhabung
    • Design
    • Backergebnis: Geschmack und Optik des Brotes
    • Vielzahl der Programme und Bräunungsgrade
    • Extras und Zubehör
    • Reinigung
    • Stromverbrauch

    In der Regel bewerten Kunden die Geräte mit einer Vielzahl an Programmen besser als die, die nur wenige Auswahlmöglichkeiten haben. Die meisten Automaten besitzen zwischen 10 und 15 verschiedenen Programmen, die für die verschiedenen Brotsorten voreingestellt sind. Hochwertige Automaten lassen außerdem zu, dass individuelle Programme gespeichert werden können und verfügen über drei verschiedene Bräunungsgrade "hell", "mittel" und "dunkel". So kann je nach Belieben die Kruste weniger stark, mittel oder besonders kräftig ausfallen.

    Auch Extrafunktionen wie die Marmeladen- und Joghurtzubereitung werden von Kunden sehr gelobt und geschätzt, genauso wie die Timerfunktion, mit der man den Brotbackautomaten auf eine bestimmte Uhrzeit voreinstellen kann. Was die Bedienbarkeit und Optik der Geräte angeht, schneiden fast alle Automaten gleich gut ab. Auch beim Thema Reinigung und Stromverbrauch nehmen sich die unterschiedlichen Hersteller kaum etwas. Zu beachten ist natürlich, dass ein Automat mit einem Volumen von 1,5 Litern mehr Strom verbrauchen wird als ein Automat mit nur 0,5 Litern, dafür kann man aber auch in nur einem Backgang die dreifache Brotmange zubereiten.

    11. Dieses Zubehör ist für einen Brotbackautomaten erhältlich

    Standardmäßig werden Brotbackautomaten mit einer Backform und einem Knethaken geliefert. Im Lieferumfang einiger Geräte sind außerdem ein Messbecher und ein Messlöffel enthalten, die aber auch problemlos bei allen gängigen Herstellern separat erworben werden können. Ein Zubehörteil, das normalerweise extra gekauft werden muss, ist der Knethakenentferner. Dieser eignet sich besonders für Leute, die Probleme haben den Knethaken aus dem Brot zu entfernen.

    Unser Geheimtipp: Wem das Brotbacken Spaß macht, der ist gut beraten, ein paar Euro in Back-Literatur zu investieren, die sich mit der Thematik Rezepte für den Brotbackautomat befasst.

    12. Darauf sollten Sie beim Kauf achten

    Vor dem Kauf eines Brotbackautomaten sollte man sich einige Fragen stellen, um das richtige Gerät für sich zu finden. Denn nicht immer ist der Vergleichssieger automatisch das beste Gerät für einen selbst.

    • Wie oft wird der Automat benutzt und für wie viele Personen? Daraus ergibt sich, ob der Automat kleine Brote bis 0,5 kg oder große bis 1,5 kg backen können sollte.
    • Wie viele Programme muss der Automat besitzen? Je mehr Programme, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jede Brotsorte bereits vorprogrammiert ist und mit nur einem Knopfdruck angewählt werden kann.
    • Sind Sie Allergiker? Dann achten Sie unbedingt darauf, dass der Automat ein spezielles Programm für die glutenfreie Brotzubereitung besitzt.
    • Wird der Automat nur zum Brotbacken verwendet oder soll er Zusatzfunktionen wie Hefeteig kneten, Nudelteig herstellen, Marmelade zubereiten usw. besitzen? Diese Extras sind meist nur in den höheren Preislagen zu finden und richten sich an ambitionierte Hobbybäcker.
    • Besitzt der Backautomat Einstellungen für unterschiedliche Bräunungsgrade?
    • Ist ein Knethaken ausreichend, oder werden überwiegend schwere Vollkornbrote gebacken? Dann empfiehlt sich ein Gerät mit zwei Knethaken.
    • Wie wichtig ist die Timerfunktion? Soll Brot nachts gebacken werden, oder wenn niemand im Haus ist? Dann ist sie genau das richtige, ansonsten kann hier Geld eingespart werden.
    • Wer sehr stark auf die Optik des Brotes achtet, sollte sich evtl. einen Brotbackautomat anschaffen, der den Knethaken vor dem Backen selbstständig entfernt. So entsteht kein unschönes Loch in der Mitte.
    • Wird ein automatischer Zutatenspender benötigt? Dies ist erneut ein Kostenpunkt, andernfalls wird man per Signalton darauf hingewiesen, dass es an der Zeit ist weitere Zutaten zuzugeben. Natürlich muss man sich dafür in der Nähe befinden.
    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 votes, average: 4,58 out of 5)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close