Angebote:
Home » Campingküche » Campingkocher im Vergleich

Campingkocher im Vergleich

Unser oftmals hektischer Alltag hat zur Folge, dass Freizeitunternehmen und Urlaub in der freien Natur immer beliebter werden. Wenn auch Sie längere Outdoor-Aktivitäten planen, ist ein geeigneter Campingkocher unerlässlich. Zwar reduziert man die Bedürfnisse bei einem solchen Urlaub auf das Wesentliche, aber etwas Warmes essen möchte man doch. Eine einfache, aber gute Mahlzeit, die man unabhängig zubereiten kann, ist ein nicht unwesentlicher Bestandteil des Urlaubs im Freien. Mit einem guten Campingkocher können Sie nicht nur Nahrungsmittel aufwärmen, sondern auch dünsten, braten oder sogar grillen.

Was Sie bei der Anschaffung bedenken sollten

Bei der Anschaffung eines Campingkochers spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Dazu gehören die Art der Brennstoffe und deren Verfügbarkeit im jeweiligen Reiseland, das Gewicht, die Art der Handhabung und die Standsicherheit. Sicherlich mögen auch die Kosten eine Rolle spielen. Entscheidend ist auf jeden Fall auch die Form des Reisens, für die Sie sich entschieden haben. Ein Campingkocher fürs Wohnmobil oder fürs Zelt muss anderen Anforderungen genügen als ein Kocher für die Bergtour oder die Radwanderung.

Folgende Campingkocher werden auf dem Markt angeboten:

  • Gaskocher mit Schraub- oder Stechverschluss
  • Benzinkocher
  • Spirituskocher
  • Feststoffkocher
  • Mehrstoffkocher

Unsere Campingkocher Rezensionen:

Produkt Bezeichnung Kundenbewertung Information Anbieter

Campingkocher im Vergleich

Gaskocher 2-flammig CAGO JV-03s
4.6 von 5
9 Meinungen
Campingkocher im Vergleich Campingkocher im Vergleich

Campingkocher im Vergleich

Campingaz 2-flammig Base Camp
4.1 von 5
39 Meinungen
Campingkocher im Vergleich Campingkocher im Vergleich

Campingkocher im Vergleich

Gaskocher 1-flammig von Camper
4.6 von 5
513 Meinungen
Campingkocher im Vergleich Campingkocher im Vergleich

Campingkocher im Vergleich

 MSF1a Kochmann Gaskartuschen  
4.5 von 5
158 Meinungen
Campingkocher im Vergleich  Campingkocher im Vergleich

So funktionieren Campingkocher

Es gibt Campingkocher mit ganz verschiedenen Funktionsweisen. Für den Betrieb eines Campingkochers können verschiedene Brennstoffe wie Flüssiggas, Brennspiritus oder Benzin verwendet werden.

Hinweis: Der Gaskocher ist bei Campern das am weitesten verbreitete Modell. Für diese Variante des Outdoor- Kochers benötigt man entweder eine Gaskartuschen oder eine Brennstoffflasche, um eine Gasflamme zu entfachen. Vor der Inbetriebnahme muss die Kartusche geöffnet und mit dem Brenner verbunden werden. Hier gibt es ganz unterschiedliche Verschlussarten.

Vorteile und Nachteile verschiedener Kartuschen-Campingkocher

Campingkocher können in verschiedener Weise verwendet werden. Als Kunde müssen Sie Ihre Ansprüche daher im Vorfeld prüfen. Bei den Kartuschenkochern beispielsweise ist die einfachste Variante die mit einer Steckkartusche. Mit geringem Kraftaufwand wird hier die Kartusche einfach aufgesteckt, kann aber nach Inbetriebnahme nicht mehr ohne Verlust abgenommen werden. Wenn Sie im Urlaub also häufig Ihren Standort wechseln, empfiehlt sich diese Variante nicht. Es gibt jedoch auch Bajonettkartuschen und Schraubkartuschen, die jederzeit außer und in Betrieb genommen werden können. Hinweis: Gaskartuschen können Sie in Urlaubsgebieten überall problemlos erwerben. Bei manchen Gaskochern werden auch bis zu 12 Gaskartuschen mitgeliefert.

Professionelle Campingkocher mit Gasbetrieb für gut Gerüstete

Wenn Sie mit aufwendiger Campingausrüstung unterwegs sind, sollte die Mitnahme einer Gasflasche kein Problem darstellen. Die Brennstoffflasche wird über einen Schlauch mit dem Kocher verbunden. Tischkocher mit zwei oder sogar vier Flammen erlauben das Kochen von aufwendigen Gerichten beinahe wie am heimischen Herd. Diese Kocher stehen stabil auf einer ebenen Fläche, die sie gut auf Arbeitshöhe einrichten können. Einfache Tischkocher werden wie ein ganz normaler Gasherd mittels Feuerzeug oder Streichholz entzündet.

Hinweis: Bessere Modelle verfügen über eine Piezo-Zündung, die eine solche Anzündhilfe überflüssig macht. Über elektrische Spannung erzeugt der Kocher selbst einen Zündfunken. Platzsparende Mehrflammenkocher mit hoher Leistung gibt es übrigens auch mit Gestell.

Campingkocher für weitere Einsatzbereiche

Benzinkocher

Benzinkocher gewährleisten eine hohe Flexibilität und haben einen besonders hohen Heizwert. Die Brennstoffflaschen können Sie hier an jeder beliebigen Tankstelle selber auffüllen. Benzinkocher sind daher eine gute Wahl, wenn Sie im Wohnmobil oder Camper unterwegs sind. Benzinkocher sind in großer Höhe und auch bei niedrigen Temperaturen voll funktionsfähig. Ihr Nachteil ist die Geruchsentwicklung und die recht komplexe Handhabung.

Achtung: In Flugzeugen dürfen Benzinkocher auch ohne Benzin nicht transportiert werden.

Spirituskocher

Spirituskocher hingegen haben eine besonders stabile Flamme, die bei Wind nicht gleich ausgeblasen wird. Spiritus erhält man problemlos auf der ganzen Welt. Diese Kocher haben meist ein geringes Gewicht und sind klein und handlich. Wenn Sie in eher rauerem Klima unterwegs sind oder zur Herbst- und Winterzeit, können diese Eigenschaften von großem Vorteil sein. Spirituskocher können stark rußen und sind schwer zu regulieren.

Hinweis: Wenn man in den Spiritus ein paar Tropfen Wasser gibt, wird die Rußbildung gemindert. Die Hitze, die Spirituskocher entwickeln, ist nicht so hoch wie bei Benzinkochern.

Trockenbrennstoffkocher und Mehrstoffkocher

Eine weitere Variante des Campingkochers ist der Esbitkocher, der mit Trockenbrennstoff und damit ohne Gas oder Flüssigbrennstoff funktioniert. Solche Kocher sind besonders leicht und unkompliziert zusammensteckbar, haben aber nicht in jedem Fall einen festen Stand. Das Brennmaterial hier ist sehr kostengünstig. Esbitkocher sind leicht zu transportieren und sie verbreiten den Charme eines Lagerfeuers. Sie sind aber nicht gut zu regulieren und daher auf manchen Campingplätzen verboten. Desweiteren gibt es noch sogenannte Mehrstoffkocher, die sowohl mit Benzin als auch mit Gas nutzbar sind. Damit können Sie sich besonders flexibel auf die Brennstoffangebote vor Ort einstellen.

Bekannte Hersteller und deren Besonderheiten

Bekannte Hersteller von Campingkochern und Zubehör sind:

  • Campingaz
  • Evergreen
  • Kochmann
  • J+N
  • Camper
  • CFH
  • Wolfyok
  • Rsonic - Camping Germany
  • iTECHOR
  • Aodoor
  • Esbit
  • OUTAD,
  • Trangia und einige mehr

Die doch recht hohe Anzahl von Herstellern deutet an, was für unterschiedliche Campingkocher auf dem Markt sind. Sie finden vom einfachen Gaskocher über den platzsparenden Kofferkocher mit mehreren Flammen bis hin zum hochwertigen Hockerkocher aus Edelstahl Outdoor-Kocher für die unterschiedlichsten Ansprüche und Bedingungen. Campingaz beispielsweise hat sich auf die Herstellung von Gaskochern spezialisiert. Evergreen bietet Gaskocher mit Grillplatten und liefert bei manchen Modellen die Gaskartuschen gleich mit.

Welche Ausstattungen gibt es bei Campingkochern?

Es gibt Campingkocher mit ein bis vier Flammen und solche mit und ohne Gas. In manchen Geräten ist eine Koch- und Grillfunktion miteinander kombiniert. Andere verfügen über praktische Gestelle, Abdeckungen und weiteres Zubehör. Manche Campingkocher sind wahre Platzwunder, die sich auf eine minimale Größe auseinander bauen oder zusammenklappen lassen. Besonders leichte Campingkocher sind problemlos auf Wanderungen oder Radtouren im Rucksack mit zu führen.

Welche Größen gibt es bei Campingkochern?

Dieselbe Vielfalt wie bei den Ausstattungen von Campingkochern gibt es für die Größen. Angefangen vom Minikocher mit einer einzigen Flamme bis hin zum kompakten Kocher mit vier Flammen, der Kochvergnügen wie zu Hause zulässt, finden Sie alle erdenklichen Größen und Abmessungen.

Hinweise zu Instandhaltung, Reinigung und Aufbewahrung

Die Tipps beim Gebrauch von Campingkochern sind so einfach wie wirkungsvoll. Reinigen Sie Ihr Gerät so gründlich wie es unterwegs möglich ist und unterziehen sie es nach der Rückkehr nach Hause einer Generalreinigung, damit es auch im nächsten Urlaub noch voll funktionsfähig ist. Ein Campingkocher sollte vor allem an einem trockenen Platz aufbewahrt werden, damit sich kein Rost bilden kann. Bei manchen Campingkochern wird die Verpackung in Form von Koffern oder Stofftaschen gleich mitgeliefert. Kleine, kompakte Campingkocher kann man in einem Karton aufbewahren und die Metallteile noch zusätzlich in Ölpapier einschlagen.

Campingkocher im Test und Vergleich

Beim Vergleichsportal Test-Top 10 wurden ausschließlich Campingkocher unter 30 Euro getestet. Die Kriterien waren Leistung, Gasverbrauch und Brenndauer sowie Gewicht, Funktionalität und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Auf dem ersten Platz konnte sich das Evergreen Gaskocher-Set mit 12 Gaskartuschen behaupten, dicht gefolgt von dem Gaskocher mit Tragekoffer und Piezo-Zündung von Kochmann. Platz drei und vier belegten der Campingkocher 40470 von Campingaz und der CFH 52402 Kartuschenkocher Camper. Auf den nächsten Plätzen folgten der Campingaz Camp Bistro Campingkocher, der Gaskocher mit Tragekoffer von Camper und das Campingset Gaskocher mit Grillplatte von Evergreen. Ebenfalls sehr gut schnitten die Modelle OUTAD faltbarer Campingkocher, der Gaskocher + 4 von RSonic und der 205370 Gaskocher Camp von Campingaz ab.

Hinweis: Beim Portal Testbericht.de für hochpreisige und komplexere Modelle unter Berücksichtigung derselben Kriterien punkteten das Primus Spider Stove Set und das Jetboil MiniMo Cooking Sytem auf den vordersten Plätzen. Es folgten der Gaskocher Primus Lite+, der Optimus Elektra FE und der Campingaz Xcelerate 400 SG.

Die besten Campingkocher bei Amazon

  • Campingkocher im Vergleich Gaskocher, Campingko... EUR 20,00
  • Campingkocher im Vergleich Campingaz 40470 Camp... EUR 15,40
  • Campingkocher im Vergleich Campingaz Camp Bistr... EUR 26,65
  • Campingkocher im Vergleich CFH 52402 Kartuschen... EUR 16,99
  • Campingkocher im Vergleich GASKOCHER mit TRAGEK... EUR 17,00
  • Campingkocher im Vergleich Gaskocher + Koffer +... EUR 15,75
  • Der Campingaz Mehrflammenkocher Pueblo IV ist ein äußerst beliebtes Modell bei Amazon-Kunden. Der platzsparende Koffergasgrill verfügt über eine Leistung von 5,2 Kilowattstunden. Der praktische Gasgrill ist zum Kochen und Grillen gleichermaßen und auch gleichzeitig geeignet und kann Ihnen nicht nur im Urlaub, sondern auch im heimischen Garten gute Dienste erweisen. Der Grill hat einen Anschluss-Schlauch und einen Drehspieß und kann vollständig in einem Koffer verstaut werden. Ein weiterer Bestseller ist das Gaskocherset mit einer Flamme und 12 Gaskartuschen von Evergreen. Als Trockenbrennstoff-Kocher ist das Esbit Kochset 1430920 besonders gefragt. Viele weitere Modelle von Rsonic, Campingaz, Camper, Evergreen und weiteren namhaften Herstellern konnten bei Amazon-Kunden punkten. Ganz entscheidend für die Auswahl eines geeigneten Campingkochers bleiben stets Zweck und Bestimmung des Kochgeräts.

    Welches Zubehör und welche Erweiterungen gibt es?

    Für Campingkocher gibt es jede Menge praktisches Zubehör. Angefangen vom Campinggeschirr, den richtigen Töpfen und Pfannen, Besteck bis hin zu Unterschränken oder Gestellen für Tischkocher, Grillplatten zum Auflegen, Camping-Backöfen, Zusatzkartuschen, Trockenbrennstoff oder einen Windschutz finden Sie bei guten Anbietern zahlreiches Zubehör, das beim Campingurlaub das Kochen erleichtert oder praktisch ergänzt. Desweiteren gibt es zahlreiche Pflegemittel, Reparatursets und Ersatzteile für Ihren Campingkocher.

    Häufig gestellte Fragen

    Welches Gas sollte man für einen Campingkocher verwenden?

    Es empfiehlt sich auf jeden Fall, das entsprechende Gas bei einem Campingfachhandel zu erwerben, da diese Anbieter auf die Gegenheiten der mobilen Nutzung vollständig eingehen und sämtliche Sicherheitskriterien beachten. Unterschieden wird hierbei jedoch nicht in der Art des Gases sondern vielmehr in der Beschaffenheit der Gashülle. Sowohl Gaskartuschen als auch kleinere Gasflaschen sind auf dem Markt verfügbar.

    Die Wahl der Gashüllenart sollte daher auf jeden Fall an die Campinggegebenheiten angepasst werden. Das Gas lässt sich auch entsprechend mobil nachfüllen, wobei eine Mischung aus Propan und Butan empfehlenswert ist. Diese Mischung zeigt sich erheblich beständiger in Bezug auf Temperaturschwankungen, als es bei reinen Propan- oder Butan-Behältern der Fall ist.

    Welches Benzin sollte man für einen Campingkocher verwenden?

    Als Alternative zu dem Gas steht selbstverständlich auch Benzin als Heizstoff für den Campingkocher zur Verfügung. Benzin hat im Vergleich zu Gas den Nachteil, dass es nicht rückstandslos verbrannt wird und somit Verbrennungsgerüche nicht ausgeschlossen werden können. Je nach Art des Campingkochers sollten Sie dabei jedoch auf bleifreies Benzin oder Coleman Fuel zurückgreifen um eine sichere Verbrennung des brennbaren Heizstoffes Benzin zu gewährleisten.

    Welche Töpfe/Pfannen sollten auf einem Campingkocher verwendet werden?

    Die beiden gängigsten Materialien haben ihre Vor- und Nachteile.

    Aluminium-Geschirr:

    • leicht zu transportieren durch geringes Eigengewicht
    • kostengünstig erhältlich
    • Leichtmetall kann leichter beschädigt werden

    Edelstahl-Geschirr:

    • robust und besonders langlebig
    • auf lange Sicht gesehen günstiger als leichteres Geschirr
    • größeres Eigengewicht

    Unabhängig davon, welches Material Sie für sich wählen, sollten Sie stets darauf achten, dass die Töpfe und Pfannen beschichtet sind um ein "Anbrennen" Ihrer Speisen zu verhindern. Es mag zwar durchaus ein Vorteil von Aluminium-Geschirr sein, dass dieses kostengünstiger verfügbar ist, allerdings birgt die größere Beschädigungsgefahr auch die Gefahr in sich, dass Sie Ihr Geschirr sehr schnell ersetzen müssen. Wenn Sie auf nachhaltiges Geschirr Wert legen sollten Sie bei dem Erwerb nicht sparen und gleich das kostenintensivere Edelstahl-Geschirr wählen.

    Fazit - was Sie beim Kauf beachten müssen

    Die Auswahl an Campingkochern von hoher Qualität ist riesig. Entscheidend für den Kauf eines Campingkochers bleibt sein Einsatzgebiet. Sind Sie bei Ihrem Abenteuer in der Natur eher auf leichtes Gepäck angewiesen oder reisen Sie mit der gesamten Familie im Wohnmobil? Wie sind die Beschaffenheit des Geländes und die Witterung an Ihrem Urlaubsort? Genügt Ihnen ein Gerät zum Aufwärmen von Speisen oder möchten Sie auch im Urlaub richtig und aufwendig kochen? Wenn Sie all diese Fragen für sich beantwortet haben, finden Sie garantiert das passende Gerät.

    Tipp: Vielleicht planen Sie ja auch ganz unterschiedliche Reisen oder Unternehmen in der freien Natur? Dann ist über die Anschaffung von zwei unterschiedlichen Geräten nachzudenken.
    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,50 von 5)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close