Home » Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich

Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich

Mikrowellen sind schon lange nicht mehr aus unseren Küchen wegzudenken. Fast jeder Haushalt besitzt eine Mikrowelle, denn die kleinen Helfer sind nicht nur überaus praktisch und platzsparend, sondern auch stromsparend und schnell. In Rekordzeit erwärmen sie Speisen, tauen diese auf oder garen diese fertig. Inzwischen können sie aber auch ganze Mahlzeiten frisch zubereiten, wenn es sich um ein Modell mit Backofen-Funktion oder Grill handelt. Vor allem Single-Haushalte, WGs, aber auch Großfamilien zählen auf den kleinen Küchenhelfer. Erstere, da sie oft auf Tiefkühlware zurückgreifen, oder gleich so viel kochen, dass es für mehrere Tage ausreicht.

Die Mikrowelle ist dann die schnellste Möglichkeit das Essen am Folgentag aufzuwärmen. Großfamilien dagegen schwören auf die Mikrowelle, denn nicht immer ist es möglich den Tagesablauf für alle Familienmitglieder gemeinsam zu gestalten. So wollen Schulkinder zu anderen Zeiten ihr warmes Essen auf dem Tisch haben als Säuglinge oder ein verspätet nach Hause kommendes Elternteil. Dank der Mikrowelle ist es trotzdem möglich, dass jeder sein Essen warm genießen kann.

In unserem Ratgeber stellen wir die unterschiedlichen Arten von Mikrowellen und die Vergleichssieger vor und erklären worauf beim Kauf einer Mikrowelle geachtet werden muss. Denn die Geräte unterscheiden sich in Qualität, Leistung, Größe und Funktionsumfang.

Unsere Mikrowellen mit Grillfunktion Rezensionen:

Bild Produktbezeichnung Kundenbewertung Details Shop
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Clatronic MWG 775 H
3.9 von 5
771 Meinungen
 Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Severin MW 9675
4 von 5
442 Meinungen
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Panasonic NN-CS894SEPG
4.1 von 5
42 Meinungen
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Bauknecht MW 179 IN
4.3 von 5
109 Meinungen
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Whirlpool JT 368 SL
4.8 von 5
12 Meinungen
 Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Samsung FG77SST/XEG
5 von 5
2 Meinungen
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Severin MW 7849
4.3 von 5
342 Meinungen
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Samsung CE109MTST
3.9 von 5
184 Meinungen
Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich

1. Was ist eine Mikrowelle?

Eine Mikrowelle ist ein Küchengerät, das es erlaubt, Speisen schnell und stromsparend zu erwärmen, aufzutauen oder zu garen. Moderne Geräte sind inzwischen sogar in der Lage, einen Backofen zu ersetzen. Mikrowellen sind in der Regel kleine Geräte, die sich problemlos in jede Küche integrieren. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten von Mikrowellen: Standgeräte, Einbaugeräte und Unterbaugeräte. Ältere Geräte sind lediglich mit zwei Drehreglern ausgestattet, mit denen man die Leistung und die Zeit einstellen kann. Moderne Geräte verfügen inzwischen über eine sehr viel weiterentwickelte Bedienoberfläche, die mit mehreren Automatikprogrammen für verschiedene Speisen ausgestattet ist.

2. Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Im Inneren eines Mikrowellengeräts werden im sogenannten Magnetron Mikrowellen erzeugt, die durch einen Hohlleiter in den Garraum geleitet werden. Die Versiegelung der Mikrowelle sorgt dafür, dass diese Mikrowellen nicht nach außen dringen können und sich nur innerhalb des Geräts bewegen. Diese elektromagnetische Strahlung versetzt die Wassermoleküle in den Speisen in Schwingung, woraufhin diese sich aneinander reiben und somit die Speisen erwärmen.

Eine Mikrowelle funktioniert also nur dann, wenn ausreichend Wasser in den Speisen vorhanden ist, so dass durch die Reibung Wärme erzeugt werden kann. Die Speisen befinden sich dabei auf normalen Geschirr oder in speziellen mikrowellengeeigneten Behältern. Diese wiederum befindet sich auf einem Drehteller. Der Drehteller sorgt dafür, dass sich die Speisen während des Erwärmens drehen und die Strahlung so gleichmäßig von allen Seiten auf das Essen treffen kann. Damit ist eine gleichmäßige Erhitzung der Speisen gewährleistet.

Ist die Mikrowellenstrahlung gefährlich?

Bei diesem Thema gibt es nach wie vor Diskussionen. Denn Fakt ist, dass Mikrowellenstrahlung eine schädigende Wirkung auf den menschlichen Körper haben kann, genauer gesagt, auf unsere Zellen. Fakt ist aber auch, dass moderne Mikrowellengeräte so konzipiert sind, dass keinerlei Strahlung aus dem Inneren nach außen dringen kann. Weder das metallische Gehäuse, noch die Glasscheibe, die in der Regel metallversiegelt ist, lässt Strahlung durch. Schaltet sich die Mikrowelle ab, stoppt auch die Strahlung. Natürlich kann es vorkommen, dass beim Öffnen der Mikrowelle noch eine sehr geringe Reststrahlung vorhanden ist. Diese ist aber unbedenklich. Moderne Mikrowellen sind außerdem so gebaut, dass die Tür während des laufenden Betriebs nicht geöffnet werden kann, so dass keine Gefahr besteht. Erst nach Beendigung der Zeit bzw. Betätigen des Stopknopfes kann die Tür geöffnet werden.

3. Die unterschiedlichen Ausführungen von Mikrowellen

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Arten von Mikrowellen: Standgeräte, Einbaugeräte und Unterbaugeräte. Diese drei Varianten können wiederum mit unterschiedlichen Features ausgestattet sein wie einer Grill-Funktion, Backofen oder Dampfgarer. Im Folgenden werden die verschiedenen Modelle von Mikrowellen und ihre Zusatzfunktionen detailliert ausgeführt:

  • Standgerät: Ein Standgerät ist ein Gerät, das frei in der Küche auf der Arbeitsplatte steht. Damit ist es sehr flexibel was den Standort betrifft und kann je nach persönlichem Geschmack platziert werden wo man es haben möchte.
  • Einbaumikrowelle: Einbaugeräte werden, wie der Name schon sagt, nicht freistehend auf der Arbeitsplatte bedient, sondern werden direkt in die Küchenzeile integriert und beispielsweise hinter einer Schranktür versteckt, so dass sie optisch nicht auffallen, aber dennoch immer einsatzbereit sind. Diese Variante wird oft dann verwendet, wenn sowieso ein neuer Küchenkauf ansteht, oder wenn besonders viel Wert auf eine aufgeräumte Optik in der Küche gelegt wird.
  • Unterbau-Mikrowelle: Wer Wert auf einen hübschen Gesamteindruck in der Küche legt, ist oft mit einer Unterbau-Mikrowelle gut beraten. Dabei ist allerdings zu beachten, dass nicht jedes Modell unterbaufähig ist, da diese Modelle Lüftungsschlitze an den richtigen Stellen aufweisen müssen. Auch sollte darauf geachtet werden passende Halterungen des jeweiligen Herstellers zur Montage zu verwenden, um eine sichere Befestigung zu gewährleisten.

Kombi-Mikrowellen mit Zusatzfunktionen:

  • Mikrowelle mit Backofen: Eine Mikrowelle mit Backofen kann inzwischen einen normalen Backofen ersetzen, denn sie verfügt in der Regel über die gleichen Funktionen. Ober-/Unterhitze, Umluft und weitere Beheizungsarten sind vorhanden und bereichern vor allem kleine Küchen und Single-Haushalte ungemein.
  • Mikrowelle mit Dampfgarer: Dampfgarer sind dafür bekannt Speisen schonend zu garen und dabei wichtige Mineralien und Vitamine zu erhalten. Wer keinen separaten Dampfgarer erwerben möchte, kann auf eine Mikrowelle mit Dampfgarer zurückgreifen. Diese funktionieren nach genau demselben Prinzip wie ein Dampfgarer.

4. Die Vor- und Nachteile einer Mikrowelle

Der wohl offensichtlichste Vorteil einer Mikrowelle ist ihre Schnelligkeit. Möchte man beispielsweise eine Tasse Milch erwärmen, würde dies auf dem Herd im Topf relativ lange dauern. Bevor die Herdplatte überhaut heiß ist, ist die Milch in der Mikrowelle bereits fertig. Hierfür besitzt jede Mikrowelle neben den verschiedenen Automatikprogrammen eine Schnellstarttaste, die die Mikrowelle für 30 Sekunden in Betrieb nimmt. Dadurch ist es auch offensichtlich, dass die Mikrowelle energiesparender ist als der Herd, denn sie benötigt wesentlich weniger Zeit für den gleichen Vorgang. Das Gleiche gilt für das Aufwärmen oder Auftauen von Speisen: Schnell und effizient.

Kombi-Geräte haben zudem den Vorteil, dass sie einen Backofen komplett ersetzen können, was gerade für Einpersonenhaushalte perfekt ist. Außerdem spart die Mikrowelle im Test zum Einbaugerät viel Platz ein, was sie gerade für kleine Küchen prädestiniert. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Speisen direkt auf dem Teller oder in der Tasse erwärmt werden können und kein zusätzliches Geschirr wie Pfannen oder Töpfe benötigt wird.

Nachteilig fiel beim Praxischeck-Vergleich auf, dass die Automatikprogramme nicht immer halten, was sie versprechen. Zwar gibt es mittlerweile für wirklich jede Speise ein spezielles Programm, aber gerade bei größeren Mengen wie beispielsweise einem ganzen & tiefgekühlten Hähnchen, kann es schon mal vorkommen, dass die Außenhaut zwar schön braun und knusprig wird, es im Inneren aber noch kalt ist. Hier muss man ab und zu auf manuelle Einstellungen zurückgreifen.

Vorteile:

  • geringer Platzverbrauch
  • geringer Energieverbrauch
  • schnell
  • Ideal, wenn Speisen zu unterschiedlichen Zeiten aufgetischt werden müssen
  • Kombi-Geräte ersetzen Backöfen und Dampfgarer
  • lassen sich optisch geschickt in der Küche integrieren

Nachteile:

  • Automatikprogramme sind nicht immer die beste Wahl

5. Die führenden Hersteller von Mikrowellen

Da Mikrowellen mittlerweile in so gut wie jedem Haushalt vertreten sind, stellen natürlich auch zahlreiche Hersteller die kleinen Küchenhelfer her. Unter diesen haben sich in den letzten Jahren vor allem folgende Hersteller an die Spitze vorkämpfen können:

  • Samsung
  • Panasonic
  • Severin
  • Bauknecht
  • Neff
  • Clatronic
  • Sharp
  • Miele
  • LG
  • Siemens
  • Philips
  • Bomann

In großen Vergleich schaffte es der Severin 9675 auf den ersten Platz. Bei diesem stimmen Aufheizzeit, Preis und Leistung. Auch der Samsung CE109MTST und der Clatronic MWg 775 H landeten auf den vorderen Plätzen.

6. So reinigt man Mikrowellen

Mikrowellen besitzen genau wie Backöfen glatte, beschichtete Innenflächen. Dadurch sind sie sehr leicht zu reinigen und die Benutzung eines feuchten Tuchs sowie etwas Reinigungsmittel reicht vollkommen aus. Außerdem haben Mikrowellen den Vorteil, dass die Innenwände anders als beim Backofen nicht heiß werden und man so nicht lange warten muss bis man das Gerät reinigen kann. Nur bei Kombi-Geräten mit Backofenfunktion sollte man einige Zeit warten, hier kann es auch zu größeren Verschmutzungen kommen, wenn man beispielsweise einen Auflauf überbackt und Käse aus der Form läuft. Den Drehteller kann man aus jeder Mikrowelle entfernen, er kann ganz normal von Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden.

Die Außenverkleidung von Mikrowellen besteht in der Regel entweder aus Kunststoff, oder aus Edelstahl. Edelstahl hat natürlich einen höheren Reinigungsaufwand, da man Fingerabdrücke einfach viel deutlicher sieht. Beide Varianten können jedoch auf herkömmliche Weise mit Wasser und Reinigungsmitteln gesäubert werden.

Tipp: Zur Vermeidung von Gerüchen sollte eine Mikrowelle regelmäßig gereinigt werden.

7. Hinweise zum Energieverbrauch von Mikrowellen

Der Energieverbrauch einer Mikrowelle bzw. ihre Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu Backöfen und Herden hängt stark von der Menge der zubereiteten Speisen ab. Erwärmt man nur kleine Mengen wie eine Tasse oder einen Teller mit einer Speise, ist dies innerhalb von wenigen Minuten erledigt, während der Backofen oder Herd ein Vielfaches der Zeit benötigen würde. Kleine Mengen haben also immer einen niedrigeren Energiebedarf in der Mikrowelle.

Eine genaue Angabe über den tatsächlichen Stromverbrauch lässt sich abschätzen, indem man die Leistung mit der Nutzungsdauer der Mikrowelle multipliziert und aufs Jahr hochrechnet. Dadurch lässt sich leicht abschätzen, ob sich die Anschaffung einer Mikrowelle im Vergleich zu ihren Anschaffungskosten überhaupt lohnt und wie viel mehr das Einbaugerät verbrauchen würde. Wichtig ist, dass man sich auf jeden Fall ein neues Gerät kauft, oder auch über den Austausch seines alten Geräts nachdenkt, denn die Technik wird laufend besser und innovativer und neue Geräte sparen eindeutig mehr Strom als alte.

8. Mikrowellen im Test: Die Testkriterien der Stiftung Warentest

Bereits 08/2008 testete und verglich die Stiftung Warentest Mikrowellen miteinander. Dabei wurden die Geräte nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • Funktion (55%)
  • Handhabung (30%)
  • Umwelteigenschaften (10%)
  • Sicherheit (5%)

Die Testergebnisse können hier eingesehen werden. 2008 schnitten die Geräte von Samsung, Privileg, LG und Panasonic mit der Note "gut" ab. Besonders die Samsung CE1185UB überzeugte auf Grund ihrer sehr guten Handhabung.

Videotipp:

9. Die besten Mikrowellen mit Grillfunktion bei Amazon

  • Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Samsung GE89MST-1XEG... EUR 106,98
  • Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Severin MW 7848 Mikr... EUR 139,00
  • Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Clatronic MWG 775 H/... EUR 94,99
  • Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich Sharp R642INW Mikrow... EUR 71,99
  • Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich CASO MG20 menu Desig... EUR 99,99
  • Mikrowelle mit Backofen/Grill im Vergleich MEDION MD 15501 4 in... EUR 109,99
  • 10. Kundenbewertungen

    Da Mikrowellen mittlerweile zu einem alltäglichen Begleiter in der Küche geworden sind, gibt es viele Dinge, auf die Kunden beim Kauf Wert legen. Vorrangig handelt es sich dabei um folgende Punkte:

    • einfache Bedienung
    • Optik/Design
    • Anzahl der Automatikprogramme
    • Leistung
    • Größe der Mikrowelle und des Garraums
    • Sonderfeatures wie Backofen oder Dampfgarer
    • Kindersicherung
    • Zubehör

    Eine einfache Bedienung kann man inzwischen allen Mikrowellen zuschreiben. Denn egal, ob es das einfache Modell mit zwei Drehreglern und manueller Einstellung ist, oder das Luxusmodell mit vielen Automatikprogramme, Backofen und Dampfgarer, in der Regel ist die Front einer Mikrowelle übersichtlich und intuitiv gestaltet. Auch eine Kindersicherung ist mittlerweile standardmäßig in alle neueren Modelle integriert. Größe und Leistung unterscheiden sich je nach Hersteller und Modell stark voneinander, hier muss auf die eigenen Bedürfnisse geachtet werden.

    11. Dieses Zubehör ist für eine Mikrowelle erhältlich

    Mikrowellen werden standardmäßig mit allen wichtigen Zubehörteilen geliefert. In der Regel beschränkt sich das Zubehörangebot dann aber auf den Drehteller, auf den nicht verzichtet werden kann. Mikrowellen mit Backofenfunktionen kommen mit Backblech und Rost. Weiteres Zubehör kann käuflich erworben werden:

    • geeignetes Mikrowellengeschirr
    • Abdeckhaube für Speisen
    • Drehteller (sollte er kaputt gehen oder ersetzt werden)
    • Dampfgarbeutel

    Gerade Mikrowellengeschirr erfreut sich großer Beliebtheit, denn es ist speziell für die Mikrowelle entworfen und erlaubt es die Lebensmittel bestmöglich zu erhitzen, da das Geschirr strahlungsdurchlässig ist und die Speisen so von jeder Seite gleichmäßig erwärmt werden können.

    Achtung: Geschirr aus Metall, Papier oder Pappe darf keinesfalls in der Mikrowelle verwendet werden. Es besteht Brandgefahr durch Funkenbildung!

    12. Darauf sollten Sie beim Kauf achten

    Vor dem Kauf lohnt sich ein Blick in unsere Ratgeber zu den bestplatzierten Mikrowellen auf jeden Fall. Des Weiteren sollte man sich vor dem Kauf einige Fragen selbst beantworten, um die Auswahl einzuschränken und das passende Modell zu finden:

    • Reicht eine einfache Mikrowelle aus, oder soll sie Zusatzfunktionen wie Backofen und Dampfgarer besitzen?
    • Soll die Mikrowelle ein Standgerät, Einbaugerät oder Unterbaugerät sein? Wie passt sie sich optisch der Küche an?
    • Wie groß muss der Garraum der Mikrowelle sein?
    • Welche Leistung wird benötigt? Dies hängt davon ab welche Speisen zubereitet werden sollen. Achten Sie auch darauf, dass sich die Leistung in kleinen Stufen variieren lässt.
    • Werden viele Automatikprogramme benötigt, oder reicht es aus ein Modell zu wählen bei dem mehr manuell eingestellt werden muss?
    • Welches Zubehör wird mitgeliefert?
    • Ist die Bedienung benutzerfreundlich?
    • Wenn Kinder im Haushalt sind: Hat die Mikrowelle eine Kindersicherung?
    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,77 von 5)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close